Ach ihr! Herzchen!

Nachdem Sabine ja schon geschrieben hat, wie sie das vergangene stARTcamp empfunden hat, kann ich kaum etwas hinzufügen. Es war ein schwieriges stARTcamp, das so ganz anders anfing als die vorherigen und deshalb auch ganz anders war. Als stARTcamp-Fan war ich gleichermaßen traurig, dass so viele bekannte Gesichter fehlten, wie fröhlich, dass man so viele neue interessante und inspirierende Menschen kennenlernen konnte.

Die übersichtliche Teilnehmerzahl und die pflegeleichten Besucherinnen und Besucher machten die Tagesorganisation dann auch schön leicht, sodass ich die Gelegenheit hatte, bei einigen Sessions dabei zu sein. Wie Sabine war auch ich beeindruckt von der Qualität und der barcampigen Art der Sessionhalter, ihre Themen zu präsentieren.

Ich bin froh, dass am Ende dann doch alles so gut geklappt und hat – am Wichtigsten – dass es allen Besucherinnen und Besuchern gefallen hat.

Vielen Dank noch einmal unseren Sponsoren, ohne die das stARTcamp nicht möglich gewesen wäre! Danke auch an das Café Herzlich, das uns so hervorragend verköstigte! Der größte Dank gilt aber natürlich euch Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Wir werden demnächst beraten, wie und wo es weitergeht.

Berichte und Fotos anderswo

Hinweise auf weitere Berichte, Fotos etc. nehmen wir gerne hier in den Kommentaren oder unter info@startcamp-koeln.de entgegen!

Foto: Gunnar Sohn, CC-BY

Ich lebe und arbeite in und mit Bonn. Mein Ziel ist es, die Bundesstadt digitaler und damit für alle lebenswerter zu machen. Um das zu erreichen, helfe ich Unternehmen bei der Digitalisierung (Beruf) und betreibe digitale Plattformen (Hobby).